Bitte drücken Sie die ENTER-Taste, um die Suche zu starten, und die ESC-Taste, um das Fenster zu schließen.

Alle aktuellen Meldungen

Neopor oder Styropor?

Da wir selbst eigene Schäumanlagen betreiben und das EUROMAC2 Bausystem in unserem Hause hergestellt wird, ist es für uns kein Problem, Schlaungsstein mit Neopor herzustellen.

Wir möchten Sie hierbei aber über folgendes informieren:

NEOPOR wurde für die Wärmedämmverbundsystemindustrie entwickelt worden. Hierbei werden Dämmplatten mit „niedriger Rohdichte“ geschäumt. Die Rohdichte sagt aus, wie viel KG Polystyrol- / Neoporgranulat verwendet werden, um einen m³ fertiges Element zu schäumen. Bei Wärmedämmplatten wird mit ca. 10-15 KG Rohdichte produziert. Unsere Schalungselemente müssen aber nicht nur dämmen, sondern auch dem Druck des Betons standhalten. Deshalb werden EUROMAC2 Wandelemente mit Rohdichten von 28-35 KG produziert.

Der Vorteil in der Wärmeleitfähigkeit von Neopor zu Styropor ist jedoch nur bei Produkten mit niedrigen Rohdichten entscheidend. Dieser Vorteil wird immer geringer, je höher die Rohdichte angesetzt wird.


Zum Vergleich:

EUROMAC2 Wandelement 35cm dick, U-Wert mit STYROPOR 0,17 W/m²K, mit NEOPOR 0,16 W/m²K

EUROMAC2 Wandelement 45cm dick, U-Wert mit STYROPOR 0,11 W/m²K, mit NEOPOR 0,11 W/m²K


Empty
Alle aktuellen Meldungen