Bitte drücken Sie die ENTER-Taste, um die Suche zu starten, und die ESC-Taste, um das Fenster zu schließen.

Alle aktuellen Meldungen

Muss eine große Menge an Baustahl eingebaut werden?

Nach DIN-Normen bzw. EC (Eurocode) sind EUROMAC2 Wände und Decken als entprechende Betonteile zu bemessen.

Wände, die ohne Erddruck (Keller – oder Hanglagen) nachweisbar sind, können unbewehrt nachgewiesen werden. Ledigglich im Sturz- und Ringankerbereich sind entsprechend, konstruktive Stabstähle- Körbe einzubauen. Bei Wänden mit Erddruck werden, je nach Höhe der Erdanschüttung, horizontale und vertikale Stabstähle eingebaut. Bei Wänden, die erdbebensicher nachgewiesen werden müssen, können Stahlkörbe an den entsprechenden Stellen innerhalb der EUROMAC2 Wandschalelemente positioniert werden.

Decken werden als einachsig gespannte Stahlbetonrippendecken nachgewiesen. Der Achsabstand liegt hier bei 60cm. Die Rippen werden anhand eines EUROMAC2-Positionsplans mit den dazugehörigen Gitterträgern und Zulagen nachgewiesen. Diese sind bei einem EUROMAC2 Deckenangebot im Angebotsumfang enthalten. Als obere Bewehrungslage innerhalb der Druckplatte ist eine 1-lagige Baustahlmatte (Typ Q188 A) ausreichend. Diese ist bauseits zu liefern. Ebenso sind Auflager in Form von Unterzügen (auch deckengleich) oder Überzügen und Wechseln an Treppenaugen bauseits nachzuweisen. Der erforderliche Baustahl hierfür ist nicht im EUROMAC2 Angebot enthalten und, genau wie die obere Bewehrungslage, bauseits zu besorgen.

Alle aktuellen Meldungen